Deutsch Intern
    Professur für Museologie

    Antike Keramik aus Zypern. Sammlungsgeschichte und Ausstellungskonzeption

    Doktorandin: Anna-Sophie Karl MA

    Mentorat: Prof. Dr. Guido Fackler (Museologie, JMU, Erstbetreuer), Prof. Dr. Rupert Gebhard (Archäologische Staatssammlung München, LMU München), Prof. Dr. Matthias Steinhart (Klassische Archäologie, JMU)

     

    Jeder kennt dieses Bild: Eine Vitrine, gefüllt mit Keramik, ein Gefäß neben dem anderen, ein Objektschild gibt die wichtigsten Fakten wieder. Dieses Präsentationsformat ist stets objektzentriert, Formen, Motive und die Einbettung in eine chronologische Entwicklungsreihe stehen im Fokus. Aber: Auf den Kontext wird nur selten eingegangen, obwohl sich über diesen spannende und multivokale Objektzugänge generieren lassen. Vor diesem Hintergrund wird in diesem Promotionsvorhaben diskutiert, wie Kontexte durch eine reflektierte Sammlungsforschung erschlossen und so neue Inhalte ausgestellt werden können. Ausgehend von drei Beispiel-Sammlungen zyprischer Keramik wird der museologische Umgang mit historischen Altertumssammlungen betrachtet. Fehlstellen in den Objektangaben werden durch Provenienzforschung ausgeglichen und darauf basierend Überlegungen angestellt, wie weitere Wissenslücken geschlossen bzw. diese museologisch transparent gemacht werden können. Im Anschluss daran werden mögliche neue Präsentationsformen diskutiert und Ausstellungsszenarien für die Fallbeispiele durchgespielt. Aufgrund der Konkurrenz zu anderen Freizeitinstitutionen liegt eine der Stärken des Museums nämlich darin, das Bewusstsein des Publikums für eine seriöse Wissenspräsentation zu schärfen. Gleichzeitig gilt es, den Bedürfnissen des Besuchers gerecht zu werden, ohne Fiktion statt Fakten zu präsentieren. Doch wie kann eine Ausstellung – vorwiegend aus Keramik bestehend – Interessierten einen wissenschaftlich abgesicherten, expositorisch korrekten und für viele Zielgruppen spannenden Zugang zum Thema Archäologie bzw. in diesem Fall Zypern eröffnen? Dies herauszuarbeiten ist Ziel der Dissertation.

    Contact

    Professur für Museologie am Institut für deutsche Philologie
    Oswald-Külpe-Weg 86
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Phone: +49 931 31-86703
    Email

    Find Contact

    Hubland Nord, Geb. 86