piwik-script

Deutsch Intern
    Professur für Museologie

    Schriften und Materialien der Würzburger Museologie

    Diese Schriftenreihe „Schriften und Materialien der Würzburger Museologie“ wird von Guido Fackler und Stefanie Menke für die Professur für Museologie der Universität herausgegeben. Sie umfasst Schriften und Materialien, die im Zusammenhang von Abschlussarbeiten, Praxisseminaren oder Projekten entstanden sind und auf diese Weise der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

    Die Hefte der Schriftenreihe werden vom Publikationsservice der Universität Würzburg bereitgestellt und können dort heruntergeladen werden.

    #

    Titel

    Kurzbeschreibung

    Link

    1Maidt, Petra (Hg.): Museen in Würzburg: Bildungsangebote für
    weiterführende Schulen (Schriften und Materialien der Würzburger
    Museologie, Heft 1). Würzburg: Universität Würzburg, 2013.
    Der erste Teil präsentiert kurze Steckbriefe von zehn Museen der Stadt Würzburg mit allgemeinen Informationen, für Schulen relevanten Tipps und Besonderheiten, sowie spezielle museumspädagogische Angebote. Im zweiten Teil werden die Lehrplanbezüge der einzelnen Bildungsangebote für weiterführende Schulen nach Schultypen, Fächern und Jahrgangsstufen aufgelistet.Das Heft  im Publikationsservice der Universität Würzburg
    2Fackler, Guido / Heck, Brigitte (Hg.): Identitätsfabrik reloaded.
    Programmheft zur 21. Arbeitstagung der dgv-Kommission
    „Sachkulturforschung und Museum“. Karlsruhe, 22. bis 24. Mai 2014
    (Schriften und Materialien der Würzburger Museologie, Heft 2).
    Würzburg: Universität Würzburg, 2014.
    Programmheft zur 21. Fachtagung der DGV-Kommission „Sachkulturforschung und Museum“, die zum Thema „Identitätsfabrik reloaded. Museen als Resonanzräume kultureller Vielfalt und pluraler Lebensstile“ vom Referat Volkskunde des Badischen Landesmuseums Karlsruhe und der Professur für Museologie der Universität Würzburg vom 22. bis 24. Mai 2014 in Karlsruhe durchgeführt wurde.Das Heft im Publikationsservice der Universität Würzburg
    3Doll-Gerstendörfer, Simone / Fackler, Guido (Hg.): Barrierefreiheit
    ist mehr als die Rampe am Eingang:
    Auf dem Weg zum inklusiven Museum. Programmheft zur
    BMA-Frühjahrsakademie im Museum am Dom vom 23. bis 24. April 2015 in
    Würzburg (Schriften und Materialien der Würzburger Museologie, Heft
    3). Würzburg: Universität Würzburg, 2015.
    Das Programmheft zur Tagung zum Thema "Museum und Inklusion" enthält neben den abstracts aller ReferentInnen den Beitrag "Inklusionschancen und -grenzen taktiler Medien in der Kunstvermittlung" (Bastian Schlang und Jan Soldin unter Mitarbeit von Helen-Sophie Mayr und Maxim Reichow), eine "Auswahlbibliographie" (Simone Doll-Gerstendörfer unter Mitarbeit von Veronika Leikauf) sowie Informationen zu den Veranstaltern (Bayerische Museumsakademie, Bezirk Unterfranken, Museum am Dom, Professur für Museologie).Das Heft im Publikationsservice der Universität Würzburg
    4

    Petra Maidt (Hg.): Museen in Würzburg neu entdecken. Informationsmappe für die Grundschule (Schriften und Materialien der Würzburger Museologie, hg. von Guido Fackler und Stefanie Menke, Heft 4). Würzburg: Universität Würzburg, 2016.

    Diese Informationsmappe stellt für Grundschulen aus Würzburg und Unterfranken erstmals die unterschiedlichen museumspädagogischen Angebote Würzburger Häuser vor (Stand 2016).

    Im ersten Teil werden 10 Museen und 4 Spezialsammlungen steckbriefartig mit ihren Vermittlungsangeboten sowie allgemeinen Informationen, relevanten Tipps und Besonderheiten präsentiert. Im zweiten Teil werden die Lehrplanbezüge der einzelnen Bildungsangebote für Grundschulen nach Fächern und Jahrgangsstufen aufgelistet. Einer Landkarte kann man abschließend die Lage der jeweiligen Einrichtungen entnehmen.

    Diese sind der Botanische Garten, die Festung Marienberg mit dem Fürstenbaumuseum, das Mainfränkische Museum mit Stadtgeschichtlicher Abteilung, das Martin von Wagner-Museum, das Mineralogische Museum, das Museum am Dom mit Domschatz, das Museum im Kulturspeicher, die Residenz mit Hofgarten und Staatsgalerie, das Shalom Europa Museum, das Siebold-Museum, das Brauchtums- und Trachtenpuppenmuseum (Heimathaus der Banater Schwaben), das Haus der Fischerzunft Würzburg, das Historische Archiv der WVV und last but not least die Röntgen Gedächtnisstätte.

     

    Das Heft im Publikationsservice der Universität Würzburg
    5

    Riedel, Saskia: Die veränderte Rolle der Kurator*innen bei der Exposition moderner Kunst (Schriften und Materialien der Würzburger Museologie, Heft 5). Würzburg: Universität Würzburg, 2018. 

    Diese Arbeit zeigt die aktuellen Tendenzen im Bereich des Kuratierens von Kunstausstellungen auf. Dabei wird deutlich, wie stark sich die Rolle der Kurator*innen im Laufe des vergangenen Jahrhunderts verändert hat. Die Arbeit stellt dafür historische ebenso wie moderne Präsentationsformen vor, beleuchtet die Beziehung zwischen Kunst und Betrachter*in und liefert einen Überblick über die wichtigste in diesem Zusammenhang erhobene Kritik an Institutionen und Berufsbildern.Das Heft im Publikationsservice der Universität Würzburg
    6Fackler, Guido / Fenske, Michaela / Gleichauf, Franziska (Hg.): Aus der Wabe in die Welt: Biene macht Kultur. Ausstellungskatalog. Würzburg: Universität Würzburg, 2018. 

    Honigbienen gelten als Schlüssel-Spezies des 21. Jahrhunderts: Kaum ein anderes Tier erlangt in Zeiten massenhaften Insektensterbens eine vergleichbare Aufmerksamkeit. Dabei ist nicht nur unsere Natur, sondern auch unsere Kultur eng mit den als nützlich geltenden Bienen verbunden.

    Wirtschaftlich schon lange als Honiglieferanten genutzt, entdeckt man Drohnen-Larven zunehmend als Eiweißquellen. Diente der Bienenstaat Monarchien und Revolutionen als politisches Symbol, sind Honigbienen in Erzählungen und Glaubensvorstellungen nach wie vor präsent. Doch warum wurde die Biene Maja zuerst bei Soldaten populär? Und was fasziniert Hobby-Imker und Wissenschaftler an Honigbienen?

    Der Katalog zur Ausstellung "Aus der Wabe in die Welt: Biene macht Kultur" des Heimatmuseums Ebern in Kooperation mit den Fächern Museologie/Museumswissenschaft und Europäische Ethnologie/Volkskunde der Julius-Maximilians-Universität, die vom 12. April bis 7. Oktober 2018 LAB 13 (Raum C) der Landesgartenschau Würzburg 2018 präsentiert wurde, erkundet Bienen aus kulturwissenschaftlicher Perspektive.

    Das Heft im Publikationsservice der Universität Würzburg

    Data privacy protection

    By clicking 'OK' you are leaving the web sites of the Julius-Maximilians-Universität Würzburg and will be redirected to Facebook. For information on the collection and processing of data by Facebook, refer to the social network's data privacy statement.

    Data privacy protection

    By clicking 'OK' you are leaving the web sites of the Julius-Maximilians-Universität Würzburg and will be redirected to Twitter. For information on the collection and processing of data by Facebook, refer to the social network's data privacy statement.

    Contact

    Professur für Museologie am Institut für deutsche Philologie
    Oswald-Külpe-Weg 86
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Phone: +49 931 31-86703
    Email

    Find Contact