piwik-script

Deutsch Intern
    Professur für Museologie

    Objekte erleben 2018

    Letzte Woche präsentierten Studierende des MA Museumswissenschaft / Museum Studies" vor interessierten Zuhörern, den ägyptischen Gästen der Museologie aus Kairo und mehreren Mitarbeiter*innen neue Vermittlungskonzepte ausgewählter Objekte im Museum für Franken, die aufgrund ihrers Ideenreichtums gefielen. 

    "Die jungen theoretischen und die älteren praktischen Museumsmacher sind sich einig: Man muss nicht viele Wörter sagen, um ein Ausstellungsstück zu vermitteln. Vor allem muss man seine Gäste nicht mit allen Wörtern gleichzeitig überfallen. Die Besucher können schriftliche Informationen auch nach und nach auswählen, je nachdem, für welche Aspekte sie sich interessieren. Diese schriftliche Vermittlung muss nicht notwendigerweise auf Touch Screens erfolgen. Wo es um jahrhundertealte Exponate mit einer entsprechenden historischen Aura geht, da können digitale Medien stören. Besondere Aufmerksamkeit bekam eine Arbeitsgruppe für den Verzicht auf Computer" - so das Urteil des Mainpost-Redakteurs Joachim Fildhaut. Nachzulesen unter: