Intern
Professur für Museologie

Abenteuer Farbe: Von Azurblau bis Zinnoberrot - Ausstellungsprojekt von Mineralogischem Museum, Fakultät Gestaltung der FHWS und Professur für Museologie der JMU

Im Jahr 2016 steht Würzburg ganz im Zeichen eines "Farbenrauschs"! Ausstellungen und Veranstaltungen für Jung und Alt präsentieren die Themen Farbe und Licht in ihrer überraschenden Vielfalt - sowohl künstlerisch, kulturhistorisch als auch naturwissenschaftlich. Denn obwohl unser Leben bunt ist, fragen wir uns kaum, was Licht ist oder wie Farben entstehen, welche Wirkungen sie auslösen und wie sie unseren Alltag prägen bzw. prägen.

So vielfältig wie das Thema Farbe sind auch die beteiligten Partner. Die Würzburger Initiative Netzwerk Wissen hat zum Themenjahr "Farbenrausch Würzburg 2016" aufgerufen. Ausstellungen präsentieren das Museum im Kulturspreicher, der Botanische Garten und das Mineralogische Museum. Sie werden begleitet von vielfältigen museumspädagogischen Angeboten, Lehr-Lern-Laboren, Workshops und Vorträgen. Am Themenjahr wirken außerdem die Fakultät Gestaltung der Hochschule für angewandte Wissenschaft Würzburg-Schweinfurt sowie die Professur für Museologie und die Fachdidaktiken Biologie, Chemie, Geographie bzw. Physik der Universität Würzburg mit. Die Stadt Würzburg förderte bereits im Jahr 2015 im Rahmen der "Stadt der jungen Forscher" Schulprojekte, die sich mit dem Thema Farbe aus verschiedenen Blickwinkeln auseinandersetzen. Sie werden mit der zentralen Ausstellung "Abenteuer Farbe" beim Campusfestival der Universität Würzburg am 3. Juli 2016 öffentlich vorgestellt.

Nähere Infos finden sich auf der Homepage und der Facebookseite.

7.617 Besucher wollten den "Farbenrausch" sehen

Mit einem Besucherrekord endete die von Museologie (JMU) und Fachbereich Gestaltung (FHWS) erarbeitete Sonderausstellung "Abenteuer Farbe: Von Azurblau bis Zinnoberrot" im Mineralogischen Museum (JMU). Die thematisch vielfältige Aufbereitung des Themas Farbe (Natur, Kultur, Kunst, Alltag, Physik) mit exemplarischen Tiefenbohrungen und unterschiedlichsten Mitmach-Stationen, Kinder-Rallye (Farbenpass), eigenständiger Ausstellungsgestaltung sowie interessantem Begleitprogramm kamen trotz der ungünstigen Lage des Museums und der stark eingeschränkten Öffnungszeiten (zwei Nachmittage pro Woche) sehr gut bei den Besuchern an. Mit einer Finissage wurde die Ausstellung nach 13 Monaten Laufzeit Ende Juli "verabschiedet".

Kontakt

Professur für Museologie am Institut für deutsche Philologie
Oswald-Külpe-Weg 86
Campus Hubland Nord
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-86703
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Nord, Geb. 86