Intern
Professur für Museologie

Vitrinenausstellung "... aus dem chirurgischen Handwerkskoffer"

Studierende des MA-Studiengangs "Sammlungen – Provenienz – kulturelles Erbe" haben im Rahmen eines Seminars von Karen Nolte (Institut für Geschichte der Medizin), Anna-Sophie Karl und Elke Schimanski (beide Professur für Museologie) im SoSe 2017 eine kleine Vitrinen-Ausstellung mit dem Titel "... aus dem chirurgischen Handwerkskoffer: Provenienzforschung mit Objekten der Medizinhistorischen Sammlungen" erarbeitet.

Ausgestellt werden Mund- und Zahninstrumente sowie Amputations-Instrumente aus dem frühen 19. Jahrhundert und dargestellt, mit welchen Methoden die Instrumente in ihrer Funktion und Bedeutung erschlossen werden. Die Ausstellung ist ab 18. Oktober 2017 im Institut für Geschichte der Medizin (Oberer Neubergweg 10a, Foyer) zu sehen.

Die Fotos stehen für das Ordnen und die Ordnung, das abgebildete Gemäldes trägt den Titel „Revolutionary War Field Amputation“ (Chris Fisher, USA 2008, Original in Öl, Fotografie). Es zeigt eine Szene des amerikanischen Künstlers Chris Fisher: Der in Würzburg geborene Sohn eines US-Soldaten fertigte das Gemälde 2008 als Studienleistung.

Kontakt

Professur für Museologie am Institut für deutsche Philologie
Oswald-Külpe-Weg 86
Campus Hubland Nord
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-86703
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Nord, Geb. 86