Intern
Professur für Museologie

Projektseminar "(Re-)Präsentationen heterogener Erinnerungskulturen. Kooperationsprojekt mir dem Schlesischen Museum Görlitz"

Anfang Mai 2016 besuchten zehn Studierende des Masterstudiengangs Museumswissenschaft der Universität Würzburg das Schlesische Museum in Görlitz. Dort stand die kritische Analyse des Umgangs des Museums mit der konfliktreichen Geschichte Schlesiens im Vordergrund. In Gesprächen mit der Museumspädagogin Sylvia Wackernagel M.A. ging es u.a. um die Frage nach den verschiedenen Identitäten der Bewohner von Görlitz und von Zgorzelec und somit auch um unterschiedliche Erinnerungskulturen. Ein Besuch im Museum der Lausitz im polnischen Zgorzelec ließ diese Unterschiede besonders deutlich werden. Im offenen Gespräch der Studierenden mit den MuseumsmitarbeiterInnen wurde die konfliktreiche Beziehung zwischen Deutschen und Polen vertieft. Um diese angespannte Beziehung zu lockern, muss vor allem ein aufgeklärter Blick in die Vergangenheit der regionalen Museumslandschaft Überzeugungsarbeit leisten. Ein Ausflug in die Schlesische Stadt Jelenia Gora und der Besuch des dortigen Museums schulte den Blick der Studierenden für die polnische Perspektive auf die Vergangenheit Schlesiens.

Nun ist es an den Studierenden, sich individuelle Konzepte zu überlegen, um deutsche und polnische Identitäten und Vergangenheiten angemessen im Schlesischen Museum in Görlitz zu repräsentieren.

 

Kontakt

Professur für Museologie am Institut für deutsche Philologie
Oswald-Külpe-Weg 86
Campus Hubland Nord
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-86703
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Nord, Geb. 86