piwik-script

Intern
Professur für Museologie
3D-Scan des Werkes "Perit mundus - fiat iustitia" von Robert Höfling
3D-Scan der Figur "Hl. Jakobus der Ältere" von Tilmann Riemenschneider

3D-Drucke als taktile Medien im Museum

Im Rahmen des Seminars "Blind im Museum - Wie geht das? Methoden der Kunstvermittlung für blinde und sehbehinderte Besucher im Museum am Dom" unter der Leitung von Simone Doll-Gerstendörfer wurden in Kooperation mit dem Rechenzentrum der Universität von mehreren Kunstwerken 3D-Drucke hergestellt.

Als Tastobjekte dienen sie blinden und sehbeeinträchtigten Besuchern als ein Hilfsmittel, um Kunst zu be-greifen. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Graf-zu-Bentheim-Schule der Blindeninstitutsstiftung e.V. loteten die Studierenden unter anderem Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes taktiler Medien im Museum aus.

3D-Druck lässt Sehbehinderte Kunst erleben (27. Januar 2015, einBLICK)

Riemenschneider-Details zum Ertasten (22. Januar 2015, Pressestelle Bischöfliches Ordinariat Würzburg)

Kunst für Blinde aus dem 3D-Drucker (11. Februar 2015, Welt)

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Kontakt

Professur für Museologie am Institut für deutsche Philologie
Oswald-Külpe-Weg 86
Campus Hubland Nord
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-86703
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Nord, Geb. 86