Objekte erleben 2015: Ergebnispräsentation des MA-Studiengangs im Mainfränkischen Museum

Mit großem Interesse wurden am 05.07.2015 die Konzepte und Modelle verfolgt, welche Studierende der Fächer Museumswissenschaft, Mensch-Computer-Systeme, Human-Computer Interaction sowie Informationsgestaltung im SoSe 2015 in Kooperation mit dem Museum erarbeitet hatten und nun erstmals öffentlich präsentierten.


Dabei überraschten nicht nur die attraktiven Computerpräsentationen, sondern ebenso die mit viel Detailliebe erbauten 3D-Modelle, welche die zugrunde liegenden Vermittlungs- und Gestaltungskonzepte visualisierten und räumlich vorstellbar machten. Entscheidend war, anhand der einzelnen Objekte spannende Geschichten zu erzählen, aber zugleich auch verschiedene inhaltliche Perspektiven aufzuzeigen und ein kritisches Nachdenken des Publikums zu evozieren (z.B. "Darf man menschliche Überreste öffentlich ausstellen?").


Angesichts des „Sanierungsstau“ in ihrem Haus dankte Museumsleiterin Dr. Claudia Lichte für die vielen Ideeen und lud anschlißend zu einem Umtrunk mit Besichtigung der Modelle ein.

 

 


Bericht
der Hochschule für angewandte Wissenschaft Würzburg-Schweinfurt

Artikel aus der MainPost vom 10.07.2016 "Riemenschneider-Madonna in neuem Licht"

Radiobericht Regine Krieger (Radioredaktion der Diözese Würzburg) für Radio Charivari gesendet am 12. Juli 2016 

 

 

Modelle von "Objekte erleben" werden auf dem Museumsfest gezeigt

Am 6.9.2015 fand das Museumsfest des Mainfränkischen Museums auf der Festung Marienberg statt:

Hierbei wurden die Raummodelle des Seminars "Objekte erleben" (in Kooperation mit dem Institut für Mensch-Computer-Medien, dem Studiengang Gestaltung (FH) und dem Mainfränkischen Museum) erneut gezeigt.